FC überrollt TSG aus Wildemann

FC überrollt TSG aus Wildemann

1. Herren 16.09.2019

mit konzentrierter Leistung und überragenden Marc-André Schulz zum 7:0 Sieg

Am vergangenen Wochenende hatte die „Erste“ des FC Seesen erneut Heimrecht. Zu Gast war diesmal die TSG Wildemann, die in den vergangenen Spielen - nach holprigen Saisonstart - aufhorchen liesen - immerhin gewannen sie auswärts beim Aufstiegsaspiranten FC Zellerfeld mit 3:2. Dementsprechend warnte FC-Coach Kai Möhlenbrock eindringlich davor den Gegner zu unterschätzen. Diesmal hatten seine „Jungs“ wohl gut zugehört, denn von Beginn an machte der FC Druck auf den Gast aus dem Oberharz. Wildemann konnte sich kaum befreien und hatte bereits in der vierten Minute Glück, als ein Kopfball von Tristan Beissert nur an den Querbalken klatschte. Zwei Minuten später kam Beissert erneut zum Kopfball, scheiterte diesmal aber am glänzend reagierenden Keeper. Wie man es besser macht, zeigte der „Kleine“ dann dem „Großen“ in der 12. Minute, gemeint sind Domenic Martinez (1,65 cm) und Tristan Beissert (1,98 cm). Nach super Vorarbeit von Marc-André Schulz stand Martinez förmlich in der Luft und lenkte das Leder gekonnt per Kopf unhaltbar ins Netz. In der 16. Minute setzte FC-Kapitän Marcel Falk Moussa Omeirat ein. Eingesetzt durch den Steilpass hatte Omeirat freie Bahn aufs Gästetor. Statt auf den freistehenden Marc-André Schulz zu passen, entschied er sich es selbst zu probieren und verzog knapp. Es dauerte bis zu 25. Minute bis zur ersten nennenswerten Chance der Gäste, doch es fehlte die Präzision. Wie es geht, zeigte dann Marc-André Schulz. Der körperlich robuste FC-Stürmer tankte sich gegen zwei Gegner durch und brachte das Leder scharf vors Gästetor, ob nun Flanke oder Torschuss – egal, der Ball wurde von einem TSGer abgefälscht und so lag der Ball erneut im Netz. In der 31. Minute dann ein schöner Spielzug über Schulz, der auf Martinez ablegte und dieser sofort die Pille auf Ozan Kapici durchsteckte. Leider zeigte der quirlige Linksaußen erneut seine Abschlussschwäche und verzog freistehend. Etwas kurios dann das 3:0 in der 33. Minute. Nach einer Ecke wurde der Ball aus dem Strafraum geköpft, Jan Bebenroth wollte das Leder zurück in den Strafraum spielen, traf den Ball aber so „unglücklich“ das er im hohen Bogen über den Keeper hinweg ins lange Eck segelte. Kurz vor der Pause erhöhte der FC noch auf 4:0. Einen Freistoß der Gäste fing FC-Keeper Ali Salmann sicher ab und schlug den Ball gedankenschnell auf Marc-André Schulz. Er nahm den Ball gekonnt mit und hatte so freie Bahn und auch der Keeper der TSG war gegen die Energieleistung machtlos. So krönte Schulz seine sehr starke Leistung mit einem Doppelpack.

Direkt nach Wiederanpfiff gab es „Elfer“ für den FC. Domenic Martinez wurde bei der Ballannahme im Strafraum zu ungestüm attackiert und Frank Haarnagel zeigte sofort auf den Punkt. Felix Klingebiel nutzte die Chance und versenkte in gewohnt sicherer Manier. Das Bild änderte sich in der Folge kaum. Der Gast hatte mittlerweile offensichtlich resigniert und es rollte ein Angriff nach dem nächsten auf das Tor der TSG. Marcel Falk und Marc-André Schulz ließen gute Chancen liegen, doch in der 57. Minute das 6:0. Der direkt davor eingewechselte Joost Bakker schickte Moussa Omeirat steil und wieder hatte er freie Bahn. Diesmal machte Omeirat es besser, denn er umkurvte den herauseilenden Keeper und schob den Ball locker ins leere Tor. In der 65. Minute setzte sich erneut Marc-André Schulz energisch durch und legte freistehend uneigennützig quer auf Joost Bakker und der musste nur noch den Fuß hinhalten – 7:0! Kurz danach wurde es bunt. Nach einem klaren Foulspiel an Jan Bebenroth lies der Schiri weiterlaufen, darüber beschwerte sich Bebenroth zu lautstark und sah „Gelb“ und weil er sich einfach nicht beruhigen konnte, meckerte er fleißig weiter. Schließlich wurde es dem Schiri zu viel und zeigte Bebenroth auch noch die zweit gelbe Karte, also „gelb-rot“. Der FC nahm nun etwas das Tempo aus dem Spiel ohne dabei aber ernsthaft in Gefahr zu geraten. Die Gäste versuchten zwar ihre schnellen Stürmer in Szene zu setzen, aber das Spiel war natürlich längst entschieden und so fehlte den Gästen wohl die letzte Überzeugung. In der Schlussphase hatte Alan Mrad noch zwei gute Chancen einen Treffer zu erzielen, doch in der 84. Minute war der Pfosten im Weg und in der Nachspielzeit wurde sein Schuss gerade noch geblockt als er ins leere Tor einschieben wollte.

Am Ende schlägt ein ungefährdeter FC-Sieg zu Buche. FC-Coach Kai Möhlenbrock sah eine geschlossene und konzentrierte Mannschaftsleistung. Am nächsten Sonntag muss der FC zur Reserve des SV Rammelsberg und da will man natürlich den nächsten „Dreier“ einfahren.

FC Seesen

7 : 0

TSG Wildemann

Sonntag, 15. September 2019 · 11:00 Uhr

1. Nordharzklasse Staffel 1 · 07. Spieltag

Startaufstellung

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.